> Download Presseinfo <

 

Die Schulräume der Sorobo School in Konso/Äthiopien sind in desolaten Zustand. Die Böden sind nur mit Lehm eingeebnet. Dadurch kommt es zu Staubbildung und gesundheitlichen Beeinträchtigungen der SchülerInnen und LehrerInnen. Außerdem mangelt es an Schulbänken. Statt dessen werden Bretter oder Äste zu Sitzgelegenheiten improvisiert. Es geht den Menschen in Konso nicht darum, dass jemand vorbei kommt und die Arbeit macht, sondern es fehlen die Gelder für Baumaterial und neue Schulbänke. Wir wollen mit der Aktion „Bildung braucht Räume“ die Sorobo Schule bei der Sanierung der Klassenräume unterstützen!

Warum ist Engagement in Afrika nach G20 wichtiger denn je?

Die neue Ausrichtung der Entwicklungspolitik für Afrika, die auf dem G20 Treffen bekannt gegeben wurde, ist aus unserer Sicht ein fatales Signal. Die Programme mit vielversprechenden Namen wie „Compact with Africa“, „Marshall-Plan“ oder „Eckpunktepapier Afrika“ folgen einem Prinzip: Staatliche Entwicklungshilfe ist out. Die Bundesregierung setzt auf private Investoren, die Afrika mit Milliardensummen helfen sollen. Doch diese garantieren per se nicht die wichtigen Investitionen in Wasserversorgung, Bildung und Gesundheitssystem. In der Praxis sieht es leider so aus, dass die Fördergelder von deutschen Unternehmen abgeschöpft werden, doch die Menschen vor Ort nichts davon haben. Nicht selten verlieren die Menschen obendrein noch ihr Ackerland, welches von der Regierung an die Investoren verpachtet wurde.Ein entwicklungspolitischer Skandal den wir nicht hinnehmen wollen!

Siehe Monitor Beitrag 
(ARD) vom 07.07.2017