Rechenschaftsbericht 2018 (Zusammenfassung)

→ 2/2018 Planung neue Projekt - Kampagne für Sorobo School / Äthiopien
• unter dem Titel „Bildung braucht Räume“ wurde eine neue Informationsbroschüre
über die Arbeit des Vereins und das neue Projekt erstellt

→ 2/2018 Update der Webseite mit neuen Texten und Spendenaufruf
• Überarbeitung der Selbstdarstellung und der Beschreibung für das neue Projekt
• Einstellung und Layout durch Andreas Liebermann
→ 17.02.18 Benefizveranstaltung mit drei Bands in Berlin
• Unter dem Motto „Bildung braucht Räume“ wurde in Zusammenarbeit Wallcitymusic
eine Benefizveranstaltung im Berliner Cassiopeia vorbereitet und veranstaltet.
• Die Bands Mutabor, Polkageist und Dota Kehr spendeten ihre Gagen für
VivaHumandiad e.V.
• es gab einen Info-Stand und zwischen den Konzerten wurden Dokumentationen
über die Arbeit von VivaHumanidad auf Großleinwand gezeigt
• das Künstler-Catering wurde durch Vera Meyer organisiert
• Gewinn 1348€
→ Spendenakquise via Ticketshop „ticketheart“
• seit 2017 exzisiert ein Online Ticketshop der durch wallcitymusic ins Leben gerufen
wurde
• dem Verein flossen dadurch 2018 Spenden in Höhe von 2152,00€ zu
→ 5/2017 Wirtschaftsprüfung und Erneuerung der Gemeinnützigkeit
• turnusmäßiger Finanzbericht (alle drei Jahre) beim Finanzamt für Körperschaften in
Berlin/Charlottenburg zur Überprüfung des Status: Gemeinnütziger Verein (e.V.)
• Abrechnung sämtlicher Einnahmen und Ausgaben der Vereinsfinanzen der Jahre
2015-2017 inclusive Buchführung, Bilanz von Projektreisen und
Instandhaltungsmaßnahmen für das bestehende Gebäude Sorobo School
• gesendet durch Steuerbüro Andreas Brinkmann und als Sachspende via
Spendenquittung verrechnet
→ Arbeit am Förderantrag für Engagement Global, Bengo und Nord-Süd-Brücken
• Korrespondenz via Mail und Telefon (ganzjährig) mit Heike Jung, die im Auftrag von
Vivahumanidad e.V. die Anträge bearbeitet
• Arbeitstreffen mit Heike Jung in Berlin 6/2018
• Korrespondenz via Mail und Messenger (ganzjährig) mit unseren Projektpartnern in
Äthiopien (Tariku Wolde)
• Einholen von Belegen für den Antrag in Deutschland, Einholen von
Baugenehmigungen, Kostenvoranschlägen etc. in Konso/Äthiopien
• Korrespondenz mit Architekt Rene Scholbe
• durch Umstrukturierung bei Nord-Süd-Brücken-Stiftung und BMZ kam es zu
Verzögerungen bei der Trägerprüfung. Mit einem Bescheid wird nun Anfang
Dezember gerechnet.
→ Vorbereitung und Koordinierung der technischen Planung für neuen Schulbau
• auf Grundlage eines seit 02/2018 bestehenden Ideenaustauschs mit der
Schulleitung Sorobo, des Bildungsbüro Konso und der Community Sorobo wurde
von Rene Scholbe ein Entwurf erarbeitet. Dieser Entwurf wurde auf der Reise in
mehreren Sitzungen mit den Projektpartnern besprochen und optimiert
• Rene Scholbe erstellte daraus einen technischen Bauplan inclusive statischer
Berechnungen und Bauanleitung
→ Arbeitsreise 01. -11.11.18 / Projektvorbereitung neue Campange Sorobo School
• 02.11.18 13:00 -18:30 Abholung von Tariku am Flughafen in Arba Minch.
Weiterfahrt zur Sorobo Schule. Begehung des anvisierten Baugrundes
• 03.11. 8:30-12:45 Meeting mit Vertretern der Community, Schulleitung, Bezirksbüro
für Bildung Konso und KDA (Konso Development Assoziation)
• 04.11. 9.00-13:00 Meeting mit den Arbeitern Okasu, Gusse, Tariku, Takele
Fazit: Alle fachlichen Voraussetzungen für anstehende Arbeiten zum Bau des
Gebäudes wären vorhanden!
• 05.11. 9:00-13:30 Versuchsreihe Termiten und Untersuchung Baugrund
• 05.11. 14:30-17:00 Meeting mit KDA (Konso Development Assoziation)
• 06.11. 9:00-11:30 Arbeit am Memorandum mit KDA
• 06.11. 12:00-15:30 Auswertung Befragung Lehrer der Sorobo Schule
Fazit: Partnerschulen in Deutschland fragen. Sorobo soll eine Liste fehlender
Lehrmittel machen. Wir könnten Aufruf starten. Evenzeull Thema für
Lehrerpartnerschaft!
E- Learning Programme für Äthiopien über Markos Lemma checken.
Englischkurse für die Lehrer in Konso über Tariku organisieren.
• 06.11. 16:00-19:00Uhr Besuch Schule / Meeting KDA / Memorandum final
• 07.11. Retour Konso nach Arba Mich Airport- Addis Ababa
• 08.11.11:00 -12:15 Meeting mit Herrn Bock Botschaft Deutschland in Addis
Fazit: Bei Weiterbildungsmaßnahmen verfolgt die Entwicklungsabteilung der
deutschen Botschaft einen eher altmodischen Ansatz: „Bildung funktioniert in
Äthiopien nur über beschriebenes Papier“ daher scheint die Förderung des ELearning
Programms durch die deutsche Botschaft derzeit nicht sehr aussichtsvoll.
Hier besser die finanzielle Förderung „klassischer“ Lehrmittel beantragen.
(Lehrbücher, Unterrichtsmittel, Sportgeräte etc.)
• 09.11.11:00-13.30 Meeting mit Manager von E-Learning Start Up in Addis
• eine Kalkulation dieser Maßnahme liegt bereits vor
• eine Implementierung in den Förderantrag beim BMZ ist angedacht
→ Politische Situation in Äthiopien und Konso
• Kalla Gezahegn ist seit Juli 2018 wieder frei. Der neue Ministerpräsident Abiy
Ahmed hat weitreichende Reformen eingeleitet. Die Hälfte aller Ministerien werden
nun von Frauen geleitet. Als Staatsoberhaupt wurde vom Parlament ebenfalls eine
Frau gewählt. Ein Friedensabkommen mit Eritrea wurde verabschiedet. Alle
Ermittlungsverfahren wegen politischer Delikte wurden per Amnestie aufgehoben.
Die Forderung der Protestbewegung in Konso wurde erfüllt: Konso ist nun eine
eigene Verwaltungszone. Diese positive Entwicklung gibt zusätzliche Sicherheit für
zukünftige Projektarbeit in Konso.