Front

Liebe UnterstützerInnen,

bevor die Jahresendbeschleunigung uns alle hinfort reisst noch ein paar Nachrichten zum Ausklang. Die neuen Schulräume in Konso Äthiopien sind fertig geworden! Die letzte Bauphase ging im November 2014 zu Ende und wir konnten die Schulräume an Schüler und LehrerInnen übergeben.

 

Ein großes Dankeschön an alle UnterstützerInnen und Schulen, die an diesem Projekt beteiligt waren: Gemeinschaftsschule Annette von Rantzau, Mosaik Gymnasium in Oranienburg, Gymnasium am Burgwall in Treuenbrietzen, Bunsen-Gymnasium in Heidelberg, Satre Gymnasium in Berlin, Sunrise Verein Schweiz, Jugendzentrum „Pogo“ in Belzig, Brandenburgischer Rockmusikerverband und die vielen privaten SpenderInnen: Da sind zum Beispiel Mandy und Oli, die auf ihrer Hochzeit Geld für das Schulprojekt in Äthiopien gesammelt und auch selber in Äthiopien mitgeholfen haben. Oder Thorsten, der selber gehbehindert ist, uns aber eine große Spende zukommen lassen hat. Stephan, der ein Waisenhaus in Kenia baut und auch noch für unser Projekt spendete. Rebecca, die ihr Geburtstagsgeld spendete. Matthias, Sara, Christin, Gabriela, Gudrun, Solomon, Uwe, Gisela, Mirko, Lisa, Nils, Daniela, Rene, Suse und die vielen anonymen Spender...Das macht Mut und gibt den richtigen Optimist-Kick weiter zu machen. Viva la humanidad!

Für nächstes Jahr ist der Ausbau unser Vereinsstrukturen geplant. Das heißt, wir wollen unsere Spendenakquise intensivieren, um weitere Projekte in Konso/Äthiopien in Angriff zu nehmen und die Arbeit an den Schulen in Deutschland durch workshops und Seminare auszubauen. Schließlich geht es darum, das globale Verständnis und Interesse der SchülerInnen zu fördern. Außerdem soll es in Zukunft möglich werden im Rahmen freiwilliger sozialer Arbeit bei unseren Projekten in Äthiopien mitzuarbeiten.

Anregungen sowie Kontakte zu neuen Partnerschulen in Deutschland und Sponsoren sind immer willkommen. Da die Vereinsarbeit mitunter einige Zeit in Anspruch nimmt, freue ich mich über jede Unterstützung. Im Januar 2015 werde ich ein Vereinstreffen in Berlin organisieren, wo wir die Agenda für für die kommenden zwei Jahre beratschlagen wollen.

Bis dahin wünsche ich euch einen entspannten Ausklang des alten Jahres, sowie viel Kraft, Gesundheit und Freude für das neue. Vielleicht sehen wir uns ja im Yaam.

Herzliche Grüße

Axel Steinhagen
VivaHumanidad e.V. 12/2014